Ikebana

Das Herz Öffnen

KADO (Blumen Weg) 

Im Zen Training zählt Ikebana – KADO – zu den schönen Künste in Ergänzung zu den Kampfkünste:

Das Wort Ikebana wird im Japanischen mit den Schriftzeichen Ike und Hana geschrieben. Ike bedeutet: „arrangieren, zur Geltung bringen“. Hana bedeutet: „Blumen und Pflanzen“.
Ikebana ist die japanische Kunst des Arrangements von Blumen und Zweigen nach überlieferten ästhetischen Regeln.
Die Ikebana Praxis, ist ein meditativer Vorgang.
Wir achten dabei auf eine aufrechte Körperhaltung, mit tiefer, ruhiger Atmung, hoher Konzentration und Freude.
In der Tiefe führt es zu innerer Ruhe und der Fähigkeit des stillen Betrachtens. Das Licht und die Schönheit in sich und der Pflanze entdecken!

Wie zum Beispiel die Teezeremonie CHADO oder die Kalligraphie HITSUZENDO gehört Ikebana zu den traditionellen Zen-Künsten.
Ikebana ist über konkrete Gestaltung des jeweiligen Arrangements hinaus eine Einladung, sich auf dem inneren Weg zu üben.
Ikebana ist ein persönlicher Prozess und ein Ziel zugleich.
Deswegen verwendet man für Ikebana auch das Wort KADO, der Blumen-Weg.

Hana wa kagami
Blumen sind ein Spiegel
Watakushi ga hana o miru
Ich betrachte die Blume
Hana ga watakushi o miru
Die Blume betrachtet mich
Hana ni natta watakushi ga
Ich – zur Blume geworden
watakushi o miteriru
schaue mich an.

Ikebana Treffen im Zimtgarten auf Anfrage.